2024-04-15 Laufen und Wandern

 

Laufen und Wandern bestimmte das Rennschneckenwochenende.

Geringswalde rief wieder zum Schlossberglauf. Rennschnecke Rick Hörig lief dort die 8,8 km und wurde, wie so oft, 4. seiner Altersklasse M40. Seine Zeit: 38:56. Weil für Rick 8,8 km nicht so viel ist, lief er gleich zum Start und wieder zurück. Von seiner Heimatstadt Waldheim aus. Also 2 x ca. 11 km kamen zu den 8,8 noch hinzu.

Nicht von der Heimat aus zum Start laufen konnten Madeleine, Ines und Frank Martschink. Ihr Wettkampf war der Kyffhäuser Berglauf in Bad Frankenhausen. Frank lief den Halbmarathon in 2:03:36 (Platz 6 der M55). Madeleine und Ines wanderten gemeinsam 11 km in 2:02:06. Auch hier gab es eine Wertung: Madeleine 4. bei den Frauen (Hauptklasse) Ines (nur) 9. bei der W50. (älter werden lohnt sich also nicht).



2024-04-09 Das Rennschnecken-Wochenende

 

Diesmal hatte es das Rennschnecken-Wochenende wieder mal in sich. Da der Autor des Artikels selbst unterwegs war, verzögert sich trotz gewohnt guter Zuarbeit der Athleten die Veröffentlichung bis heute.

 

Am Samstag fand der traditionelle Sachsen-Dreier statt. Die Wandersportveranstaltung rings um Döbeln. Reinhold Schneider (14,5 km) war dabei. Genau so wie (im Bild) Katja Schuricht, Klaus Ludwig und Aline Günther (52,6 km). Aline: „Wieder eine tolle Strecke bei schönstem Wetter.“

Ebenfalls am Samstag fand der Göltzschtal Marathon in Lengenfeld statt. Frank Zwinzscher nahm daran teil. Sein Ergebnis über 10 km: 1. M70-74 in 51:29 min (von 4 Teilnehmern) und Gesamtplatz 72. (von 184). Super!

Weiterhin 06.04.2024. Ultralauf Cottbus: 61 km legten Rick Hörig (5:40:53) und Katrin Beier (Foto) (9:02:00) zurück. Katrin: „…einmal kurz verlaufen, Hitzeschlacht. Wo kam nur der Sommer her? Geschafft und glücklich.“

Weiter ging es am Sonntag für Madeleine und Frank Martschink (Foto) beim Halbmarathon in Berlin. Ebenfalls eine Hitzeschlacht. Madeleine benötigte verletzungsbedingt 2:58:48 und Frank 1:51:03.

 

Und ebenfalls am Sonntag der inoffizielle Schilderlauf in Mittweida. Katja Wolff, Paul (per Rad) und Andreas Langer, Joachim Hennig Matthias Sachse, Matthias Röder und der Organisator Reinhold Schneider liefen eine Runde um Mittweida und liefen somit alle Ortseingangsschilder von Mittweida ab. Für die 18,66 km benötigten sie 2:03:24.


2024-03-23/24 Schneeglöckchenlauf Ortrand und City-Lauf Dresden (Edit: 2024-03-26)

 

Aus Rennschneckensicht haben wir am Wochenende zwei Einzelstarter zu vermelden.

 

Das Vorher-Nachher-Bild zeigt Rennschnecke Reinhold Schneider (M65). Vor und nach seinem 30-km-Lauf, den er mit 3:13:13 beendete. „War übrigens der älteste Läufer*in im Feld und trotzdem fast 40 Personen und *innen hinter mir gelassen.“ sagt er schmunzelnd. Nun ist sein Satz Schneeglocken (die es statt einer Teilnehmermedaille gib) komplett. Für jede Streckenlänge gibt es eine andere Farbe. Über die Jahre hat er nun alle.


Rennschnecke Frank Zwinzscher (unser Dauerteilnehmer beim Landkreislauf) war in Dresden beim City-Lauf, der gleichzeitig sächsische Landesmeisterschaft war. Über 10 km wurde er in 50:39 in der AK70 vierter. "Es waren 13 Läufer der M70 am Start. Die Sachsenmeisterschaften werden jetzt offen ausgetragen. U.a. waren dabei ein Berliner und ein Hallenser vor mir. In der Gesamtwertung Männer war es für mich der 492. Platz von 870."


2024-03-03 Das Rennschneckenwochenende

 

Seit diesem Wochenende trainieren wir Rennschnecken Mittweida beim Bahntraining am Dienstag gemeinsam mit einem Deutschen Meiser! Unser Wolfgang Thate lief in Dortmund bei der DM in der Halle über 400 Meter beeindruckende 65,62 s und gewann damit in der M70. „Die erste Runde war viel zu langsam. Es wurde sich nur gegenseitig beschnuppert. War ein reines Taktikrennen. Zeit ist unwichtig, Platzierung wertvoller.“, sagt er selbst. Am Dienstag auf der schönen blauen Bahn im Stadion am Schwanenteich kann sich ja mal jeder an dieser Zeit versuchen.

Tatsächlich höher hinaus ging es aber schon am Samstag in Leipzig. Beim Fockeberglauf. Die Rennschnecken Paula und Rick Hörig nahmen traditionell daran teil. Paula siegte bei den Juniorinnen mit 1:08:16. Vater Rick benötigte 55:41 und wurde damit 13. seiner M40.

Und noch ein Traditionslauf am Wochenende, obwohl doch eine Pause seit 2020 dazwischen liegt: Der Mazda-Lauf in Eilenburg: Einzige Rennschnecke dort war Frank Martschink. Er lief die 10 km, also 5 Runden, in 49:52, was allerdings nur für Platz 11 in der M55 reichte. Mazda-Lauf: „Immer schwer, aber eine schöne Standortbestimmung zum Jahresanfang.“


2024-02-17 Ludwig-Leichhardt-Trail

 

Man gönnt sich ja sonst nichts. Das dachte sich wohl Rennschnecke Rick Hörig: „Donnerstag spontan zu einen Ultralauf angemeldet.“ Ludwig-Leichhardt-Trail. Das ist ein Ultralauf von Trebatsch über Cottbus nach Haasow (Haasow: Dem Admin bestens bekannt als Heimatort seines ehemaligen Trainers. Da hat er auch schon unzählige Runden gedreht. Aber zurück zu Rick…) „Spontan 2-ter geworden.“ Spontan (und Erfolgreich), wie Rick nun mal ist! Der Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralauf ist, anders als sein Namen vermuten lässt, kein klassischer Trail, sondern ein Landschaftslauf über den Radwanderweg Leichhardt-Trail, der von Trebatsch am Schwielochsee zum Branitzer Park nach Cottbus führt und auf 55 km bis zum Ort Haasow verlängert worden ist. Mit schwarzen Känguru auf gelbem Grund wurde vor nicht allzu langer Zeit ein Radwanderweg von Trebatsch, dem Geburtsort des Australienforschers, nach Cottbus (oder umgekehrt) geschaffen, der nicht nur an die Persönlichkeit Leichhardts erinnern, sondern wohl vor allem Touristen in die Region und über diese 54 km locken soll. Das hat mit Rick ja wohl geklappt!



2024-01-20 Wintermarathon Leipzig

 

Als Team liefen die Rennschnecken Katja Schuricht, Katrin Beier und Rick Hörig den Halbmarathon beim Wintermarathon in Leipzig. Ihre gemeinsame Zeit: 2:16:32.



2024-01-02 Katerlauf Frankenberg

 

Traditionell eröffneten Katja Wolff sowie Paul und Andreas Langer beim Katerlauf in Frankenberg das Laufjahr 2024. Der Anfang ist also gemacht!

TSV Fortschritt Mittweida 1949 e.V.

Leipziger Straße 15

09648 Mittweida